Rotraud Gregor
Heilpraktikerin
Ganzheitlicher Therapieansatz

manuelle Lymphdrainage

Der Körper verfügt über ein selbstständig arbeitendes Drainagesystem. Es gibt allerdings Erkrankungen oder Operationen die dieses System zum Teil zum Erliegen bringen. In diesem Fall kann der Körper nicht mehr vollständig, dass durch Zirkulation des Blutes, entstehende Gewebewasser zurückholen.

Anfang der 30er Jahre des 20. Jahrhunderts entwickelte Dr. phil. Emil Vodder die manuelle Lymphdrainagemassage.

Ich durfte in einer seiner Schulen in Duisburg dieser Therapieform erlernen und bin ganz begeistert was man damit alles behandeln kann.

Die manuelle Lymphdrainage ist eine sanfte Massagetechnik, die sich in den oberen Hautschichten abspielt und dabei die körpereigene Lymphdrainage manuell (mit der Hand) unterstützt.

Neben den klassischen Anwendungsgebieten der Ödemtherapie bei operativ entfernten Lymphknoten und dadurch bedingte Stauungen, kann die manuelle Lymphdrainage auch sehr gut bei Verbrennungen und sonstige Traumata, wie Prellungen und Verstauchungen, helfen.

Einsatzgebiete


• Ödembildung/ Wasseransammlungen durch einen Lymphstau
• postoperativ nach Lymphknotenentfernung
• Wasseransammlungen allgemein im Körper ( Beine/ Gelenke )
   z.B. nach Frakturen, Entzündungen ( Arthritis ) oder Verstauchungen
• begleitend in der Schwangerschaft, wenn durch das zusätzliche Gewicht und oder Nierenstauungen Wasseransammlungen entstehen